Landwirt. Berater & Betriebsleiter
Entwickler von Pflanzenschutzmittel
Agrar-Handel
Amtliche Dienste
Forschungs-einrichtungen

Forschungsprojekte

PlantaLyt optimiert seine Analyseverfahren durch firmeneigene Entwicklung, durch Kooperation mit Partnern und durch innovative Bundes- und Universitäts-Forschungsprojekte:

 

bundes

Bundes-Forschungsprojekte

Hier ein kurzer Überblick über die aktuell laufenden Forschungsprojekte:

1. Verbundprojekt: Absicherung der Effektivität von reduzierten Herbizidaufwandmengen im Getreidebau unter der Berücksichtigung von Herbizidresistenz in Leitunkräutern am Beispiel der ALS– und ACCase-Hemmer – OPTIHERB:

Projektpartner:

  • Fachhochschule Bingen
  • ITB – Institut für Innovation, Transfer und Beratung GmbH
  • PlantaLyt GmbH
  • ZEPP – Zentralstelle der Länder für EDV-gestützte Entscheidungshilfen und Programme im Pflanzenschutz
  • ISIP – Informationssystem Integrierte Pflanzenproduktion Fachhochschule Bingen

Gegenstand dieses Projektes ist die Entwicklung einer innovativen und internetgestützten Entscheidungshilfe zur schlagspezifischen Bestimmung der optimalen Herbizidaufwandmenge. Dabei werden der Herbizidresistenzstatus in Leitunkräutern und der ausgeübte Selektionsdruck zur potenziellen Resistenzevolution mit berücksichtigt. Ziel ist die Reduktion des Herbizideinsatzes in Wintergetreide, die damit verbundene Entlastung des Naturhaushaltes und die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der landwirtschaftlichen Betriebe.

2. Verbundprojekt: Best-Management-Praktiken und Nachhaltige Anwendung von Glyphosatprodukten (BMP):

Projektpartner:

  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Universität Rostock
  • PlantaLyt GmbH

Glyphosat ist das meist eingesetzte Herbizid in Deutschland und der Welt. Aufgrund des hohen Einsatzniveaus drohen Wirkungsverluste, damit verbundene erhöhte Aufwandmengen oder das Hinzumischen anderer Produkte. Das Forschungsprojekt verbindet unternehmerische Entwicklungsarbeiten zu Testverfahren auf Herbizidresistenz bei Unkräutern mit agronomischen und ökonomischen Forschungen. Ziel ist die sparsame, effiziente und nachhaltige Anwendung von Glyphosatherbiziden durch Best- Managementverfahren, die Vermeidung von Resistenzen bei Unkräutern und die Entwicklung eines praxisgerechten Resistenztestes, der ein Screening des Resistenzstatus ermöglicht. Schlussendlich soll eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit in der Landwirtschaft erreicht werden.

 

uni

Universitäre Forschungsprojekte

Die wissenschaftsgetriebene Forschung ist der innovative Motor unserer Dienstleistungen. PlantaLyt kooperiert hierzu mit renommierten Universitäten, wie z.B. der Georg-August-Universität in Göttingen. Herr Dr. Wagner hält als Dozent Vorlesungen im Fachgebiet Molecular Weed Science und betreut fachbezogene Bachelor- und Masterarbeiten zu folgenden Themen:

  • Studien zur Baseline-Sensitivity in Ackerfuchsschwanz und Windhalm
  • Markersysteme zur Identifizierung von Clearfield®-Raps
  • Ausprägung von Wirkortspezifischen Resistenzen bei Ackerfuchsschwanz und Windhalm gegen verschiedene Wirkstoffe
  • Nicht-Wirkortresistenz gegen ALS Inhibitoren in Windhalm
slideshow1slideshow2 slideshow3slideshow4